Madeira gestern und heute

20140916-IMG_9830Ein Besuch auf Madeira ist wie eine Zeitreise. Von Funchal, der relative modernen Hauptstadt, sind es nur wenige Minuten bis in die Berge, in denen man viele hunderte Jahre alte Bauten, Kirchen und Ruinen aus den letzten Jahrhunderten entdecken kann.

Zum ersten Mal wird Madeira in der Mitte des 14. Jahrhunderts auf einer Seekarte eingezeichnet. Damals sind wurde die Insel aufgrund ihrer Lorbeerwälder jedoch einfach als Holzinsel bezeichnet. Viele dieser Wälder laden heute zu langen Wanderungen ein.

Als Entdeckungsjahr gilt 1419. Portugiesische Seefahrer bauen die ersten Siedlungen und entdecken die Fruchtbarkeit des Landes. Zunächst wird hauptsächlich Zuckerrohr angebaut, dessen Produktion meist von Sklaven durchgeführt wird. Schon kurze Zeit später begann man mit dem Weinanbau.

Funchal bekam im 16. Jahrhundert das Stadtrecht und war ein beliebter Stopp für Seefahrer, die von Europa nach Amerika und Afrika fuhren um ihren Proviant aufzufüllen.

In den nächsten Jahrhunderten wurde die Insel von Spaniern, Engländern, Franzosen und natürlich Portugiesen beherrscht. Letztere halten bis 1974 eine Militärdiktatur aufrecht. Nach Beendigung dieser begann der Aufstieg Madeiras, welche als autonome Region zu Portugal gehört.

Der Beitritt Portugals zur Europäischen Union und die Einführung des Euros sorgte auf der Insel für einen Tourismusboom, der bis heute ununterbrochen Anhält.

Madeira ist heute als Insel des ewigen Frühlings bekannt und besonders während der Wintermonate aufgrund des milden, ja warmen Klimas, sehr beliebt um ein paar Tage dem Winter in Mitteleuropa zu entfliehen.

Westlich der Hauptstadt Funchal hat sich ein Touristenzentrum mit Hotelanlagen in allen Preisklassen entwickelt. Trotz dieser modernen Bauten sind es nur wenige Minuten in die wunderschöne immergrüne Natur und die Einsamkeit der Berge, Täler und Lorbeerwälder.

Palmenbewachsene weiße Sandstrände findet man auf der Blumeninsel keine. Es sind die kleinen einsamen Buchten mit Kiesstränden entlang der steilen Klippen der Insel welche den besonderen Charme versprühen. Wer sich eine erholsame Auszeit bei angenehmen Klima gönnen will, ist auf Madeira genau am richtigen Fleck.